Aus Sicht der Grünen ist ein Ja zum (ohnehin bescheidenen) Vaterschaftsurlaub von zwei Wochen innerhalb von sechs Monaten ab Geburt des Kindes ein längst überfälliger und unabdingbarer Schritt auf dem Weg zu mehr Geschlechtergerechtigkeit in der Familienpolitik unseres Landes. Natürlich hätten sich die >Grünen ein grosszügigeres Projekt gewünscht, das ist aber unter den derzeitigen politischen Kräfteverhältnissen nicht realistisch. Lieber der zweiwöchige Spatz in der Hand als eine höher fliegende Taub, die dann abgestürzt wäre.